Ju-Jitsu –

Ju-Jitsu

Ju Jitsu  ist eine von 3 japanischen, ehemaligen Samurai entwickelte Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung.

Ju Jitsu soll ein breites Spektrum von Möglichkeiten zur Selbstverteidigung und – unter anderem durch Stärkung des Charakters und Selbstbewusstseins – auch zur friedlichen Lösung von Konflikten bieten.

Ju Jitsu ist eine Stilausrichtung des Jiu, die bei uns in der zusätzlichen Ausbildung  zur Abwehr von Angriffen gegen sich selbst und Schutzbefohlenen praktiziert wird.

Als Leibwache des Shogun ist es ihr Ziel einen Angreifer – ungeachtet dessen, ob er bewaffnet ist oder nicht – möglichst effizient unschädlich zu machen. Dies kann durch Schlag-, Tritt-, Stoß-, Wurf-, Hebel- und Würgetechniken geschehen, indem der Angreifer unter Kontrolle gebracht oder kampfunfähig gemacht wird. Deshalb finden sich Stilelemente des Karate, Judo und Aikido im Ju Jitsu wider. Zudem wird die japanische Etikette am Hofe unterrichtet und findet sich in zahlreichen Ritualen wieder.