Aikido –

Aikido für jedes Alter

Aikido ist in der praktischen Anwendung eine Selbstverteidigung auf Basis einer Harmonie mit sich und dem Gegner.

Tora-Millieu Aikido Fotolia_79780519_XSDas Ideal im Aikido ist nicht den Angreifer zu besiegen, sondern wie Meister Ueshiba gesagt hat: “[…] ihn so zu führen, dass er freiwillig seine feindliche Einstellung aufgibt.”

Die Bewegungen , die diese Führung erlauben, erfordern eine fließende Flexibilität und das Beibehalten eines Gleichgewichtes in einer ruhigen wachsamen Haltung.

Technisch gesehen ist Aikido im Wesentlichen eine Kunst des Ausweichens und des Aus-Dem-Gleichgewicht-Bringens. Ein Angreifer wird inklusive seiner Angriffsenergie in eine Kreis- oder Spiralbewegung geführt, bis er die Kontrolle über seine Angriffsbewegung verliert und aufgeben muss.

Neben den Aspekten der Selbstverteidigung sind die Themenkomplexe der Atmung, Meditation, Spiritualität und des Gesundheitssportes von großer Bedeutung.

Die Grundtechniken sind in der Anwendung schnell und präzise, jedoch wird der oder die Übende langsam an die Bewegungen des Aikidos herangeführt. Eine körpereigene Muskelkraft ist von untergeordneter Rolle. Jeder so wie er kann. Daher ist Aikido für alle Menschen geeignet, Bewegungsformen zu erhalten und Beweglichkeit wieder herzustellen. Doch es ist zu sagen, dass erst nach mehrjährigem Training, die volle Wirksamkeit zur Geltung kommt. Aikido ist im Gegensatz zu anderen Sportarten kein Wettkampfsport.